Anbauwand

Artikel-Nr. 71276500013-7
2.399,00 €*
inkl. MwSt.

335x196cm große TV-Wand in Lack weiß mit Paneelen in Astnussbaum

Anbauwand
Inspiration und Detailbilder
  • Produktbeschreibung

    Trotz des enormen Stauraums und der dunklen Paneele in Astnussbaumoptik (Edelfurnier) schmiegt sich diese 335cm breite und 196cm hohe Anbauwand elegant in jede Wohnlandschaft. Der gelungene Kontrast aus dunklem Holz und modernen Lackfronten (19 mm MDF-Platten, Seiten, Böden, Paneele und Rückwände Spanplatte E1) im Mix mit Glaselementen und einem gekonnten gestalterischen Einsatz der Paneele verleihen dieser Anbauwand das gewisse Etwas. Großzügige Schubladen, Vitrinen- und Regalelemente bieten ausreichend Stauraum und Möglichkeiten zur Inszenierung von Büchern, Urlaubserinnerungen und vielem mehr.

    Doch auch in der Verarbeitung und Funktion stiehlt sie wohl den meisten Möbeln die Show: Alle Schubladen laufen auf Quadro-Teilauszügen mit Softeinzug und Dämpfung (Vollauszüge mit Softschließung gegen Aufpreis lieferbar). Sowohl die Schubladen als auch die Türen/Glastüren wurden für 40.000 Öffnungen auf einwandfreie Funktion geprüft. Die Türelemente sind mit 3-fach justierbaren Metall-Topfbändern mit Schnellmontagetechnik und einer serienmäßigen Dämpfung ausgestattet. Sollte trotz dieses hohen Qualitätsstandards innerhalb der ersten 5 Jahre (Min.) etwas nicht einwandfrei funktionieren, ist für alle Verschleißteile ein funktionsfähiger kompatibler Ersatz garantiert. Die Vitrinentüren und Paneelböden sind aus Floatglas in Parsol Grau, die Glaseinlegeböden aus Floatglas klar gefertigt, was sowohl eine unkomplizierte Pflege als auch eine hochwertige Optik gewährleistet.

    Die Anbauwand ist durch passendes Beleuchtungsequipment und weitere Elemente aus derselben Modellreihe beliebig ergänzbar sowie in weiteren Materialausführungen erhältlich.

    Gesamtmaße: 335x196,9x55,7cm.

  • Pflege­hinweise

    Glaspflege

    Bei Lichteinfall sind Irisationserscheinungen wie leichte Wolken, Ringe, Schlieren oder Ziehfehler in den Spektralfarben physikalisch bedingt.

    Glasflächen sind kratzempfindlich. Scharfkantige Gegenstände dürfen  nicht  ohne  Schutz abgestellt oder gezogen werden. Insbesondere bei  heißen Töpfen oder Flaschen aus dem Tiefkühlfach kann Floatglas platzen.

    Die Pflege erfolgt mittels handelsüblicher Glasreiniger. Da Glas in sehr vielfältigen Varianten und Qualitäten als Nutz- und Zierfläche eingesetzt wird, sind die jeweiligen Herstellerinformationen und die Reinigungs- und Pflegehinweise ganz besonders  zu beachten. Fragen Sie hierzu Ihre Fachberater/in.

                                                                                                                                                                                


    Lackpflege

    Lackierte Oberflächen

    Bei Hochglanzoberflächen sind Gebrauchsspuren schneller sichtbar als bei Mattlacken, so dass man sie vorsichtiger behandeln sollte.

     

    Achten Sie bitte darauf, dass auf den hochwertigen Möbeloberflächen keine heißen, schweren, scharfkantigen, säurehaltigen oder feuchte Gegenstände abgestellt werden, die Druckstellen oder Ränder verursachen. Verschüttete, säurehaltige Flüssigkeiten wie Fruchtsäfte oder Alkohol bitte sofort abtupfen und nicht eindringen lassen. Niemals mit größerem Druck auf der Stelle reiben!

    Damit die Möbel lange Zeit schön bleiben, müssen sie regelmäßig gepflegt werden. Diese Oberflächenpflege erfordert wenig Aufwand: Regelmäßiges Staubwischen mit einem weichen, trockenen Tuch oder leicht feuchtem Leder (keine Mikrofaser insbesondere bei Hochglanz) in Faserrichtung des Holzes ist völlig ausreichend. Man kann bei Flecken dem Wasser etwas Naturseife zugeben. Aber Vorsicht bei Spülmitteln mit bleichenden Zusätzen (z. B. Zitrone). Auch keinesfalls Reinigungsmittel, Putzmittel oder gar Schleifmittel verwenden.


    Holzpflege

    Holzpflege

    Holz ist ein Phänomen, es arbeitet immer. Risse, Schwund, Verziehen sind ganz „natürlich“. Ob Haustür, Fenster oder Möbel, Holz reagiert auf seine Umgebung. Deshalb braucht es im Jahresdurchschnitt eine relative Luftfeuchtigkeit von 40% bis 55%, darüber sind sich die Fachleute und die Literatur einig. Es wächst und dehnt sich bei hoher Luftfeuchtigkeit und schwindet bei zu trockener Luft, z.B. in den Wintermonaten. Wenn Sie solche Veränderungen nicht möchten, müssen Sie für ausreichend Luftfeuchtigkeit sorgen, durch Lüften, Pflanzen oder Luftbefeuchter.

     

    Ansonsten Vorsicht bei „Natur Pur“, sprich massiv. Massivholz heißt nicht automatisch Hartholz, Nadelhölzer sind allgemein weicher als Laubhölzer. Die ausgesuchten Hölzer, die wir verarbeiten, stammen fast ausschließlich aus kontrollierter Forstwirtschaft. Auch bei der Weiterverarbeitung verwenden wir nur natürliche Materialien und produzieren so umweltfreundlich wie nur möglich.

    Für die tägliche Reinigung (wie z.B. Beseitigung von Krümeln) sollte ausschließlich ein trockenes Baumwolltuch verwendet werden. Je nach Grad der Verschmutzung kann das Baumwolltuch auch nebelfeucht sein, um die Reinigungskraft zu erhöhen. Hier sollte jedoch gleich trocken nachgewischt werden, damit keine Feuchtigkeit auf der Oberfläche bleibt.

    Leicht verschmutzte Stellen können   mit  warmem Wasser, Möbelseife  und einem Vliesstofftuch (nicht  zu feucht) gereinigt werden.

    Zur Pflege und Auffrischung  der Möbeloberfläche wird  ein  Naturöl bzw. bei Weißöloberflächen ein Hartwachsöl   empfohlen. Dieses  dünn und sparsam mit  einem Vliesstofftuch auftragen. Maximal 10 Min. einwirken  lassen, da sonst die Oberfläche verklebt. Anschließend mit einem Vliesstofftuch gründlich auspolieren,   damit überschüssiges Öl entfernt wird und die Oberfläche nicht  verklebt. Bitte keine Microfasertücher, fettlösende Haushaltsreiniger oder Dampfreiniger verwenden.


Zuletzt angesehene Produkte